EVEU steht für
einen sich verändernden Elementar-
Unterricht, der Rechenschwächen
und Lese-Rechtschreibschwierigkeiten vorbeugt.

 

 

 

Der Aufbau sicherer Basiskompetenzen aller Kinder in Mathematik, Lesen und Rechtschreiben entsprechend der Bildungsstandards sowie die Förderung sozial-emotionaler Kompetenz sind die Ziele dieses Konzepts.
EVEU ist ein Modell, das in der Lehrer/innen-Fortbildung ansetzt und in der Folge ein Unterstützungssystem für den Unterricht anbietet.
Die Lehrkräfte besuchen Fachdidaktik-Qualitätszirkel EVEU, in denen gemeinsam im Team an einer qualitativen Weiterentwicklung des Unterrichts gearbeitet wird.
Durch konsequentes Umsetzen evidenzbasierter Förderkonzepte aus der Lese-Rechtschreib- und Rechenschwäche-Forschung und einer aktuellen Mathematik-Fachdidaktik können alle Kinder entsprechend ihrer Begabungen erfolgreich lernen.
„Lernen am Erfolg“ ist das übergeordnet Ziel.“
Kinder mit Lese-Rechtschreib- sowie Rechenschwierigkeiten werden im Unterricht früh erkannt und zusätzlich von einer Förderlehrerin/einem Förderlehrer für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche und Rechenschwäche im Rahmen einer Intensiv-Begleitung gefördert. „Unterricht und Förderung gehen Hand in Hand.“


Angelika Kittner, Dipl. Päd., Volksschullehrerin, Förderlehrerin für Kinder mit
Lese-Rechtschreib-Schwäche und Rechenschwäche; Dipl. Legasthenie-Therapeutin;
Bildungsdirektion Kärnten, Fachbereich Inklusion, Diversität, Sonderpädagogik (FIDS).