Fachbereich Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) und Rechenschwäche

 

Schüler/innen mit Lese-Rechtschreib-Schwäche und Rechenschwäche laut diagnostischem Gutachten (z. B.: Schulpsychologie) sollen von Lehrkräften mit spezieller Ausbildung zur LRS- und Rechenschwäche-Förderung bestmöglich gefördert werden.

 

Förderlehrerinnen und Förderlehrer für Kinder mit LRS und Rechenschwäche arbeiten außerhalb des Unterrichts und präventiv im Unterricht.

 

Die Arbeit des Förderlehrers/der Förderlehrerin zielt darauf ab, LRS und mathematische Schwächen des Kindes aufzugreifen und von der Basis her Fertigkeiten in diesem Bereich aufzubauen.

 

Ziele:

  • Reduzierung von Defiziten und Prävention
  • Steigerung des Lern- und Leistungsverhaltens durch Erfolg – Motivation
  • Stärkung des Kindes im emotionalen Bereich
  • Entwickeln von Lernstrategien
  • Erreichen der Bildungsstandards
  • Hilfestellung und Beratung (Eltern und Lehrer)

 

Um außerschulische Lernförderung (ALF) kann nach erfolgter Diagnose (LRS und/oder Rechenschwäche) mittels eines Formblattes angesucht werden, das Zuerkennen ist von den Ressourcen abhängig.

 

Leiterin
LAG Förderlehrer/innen

 

Dipl. Päd. Christine Raunegger
9640 Kötschach-Mauthen

E-Mail: ch.raunegger@yahoo.de

 

 

Weitere Ansprechpersonen

 

EVEU Koordinatorin

FIDS Koordinator
Bildungsregion West

FIDS Koordinatorin
Bildungsregion Ost

Dipl. Päd. Angelika Kittner
E-Mail: angelika@kittner.at

 

Heimo Wutte, Mag.

+43/699/15812456

Nicole Hölbling, Mag.

+43/664/6202960

 

   

 

     

38. Schulwoche

 

27. - 29. Mai  2019

Das Wertvollste im Leben

ist die Entfaltung der Persönlichkeit.
Albert Einstein

Willst du den Charakter

eines Menschen erkennen,

so gib ihm Macht.


Abraham Lincoln

16. Präsident von Amerika