Fachbereich Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) und Rechenschwäche

 

Schüler/innen mit Lese-Rechtschreib-Schwäche und Rechenschwäche laut diagnostischem Gutachten (z. B.: Schulpsychologie) sollen von Lehrkräften mit spezieller Ausbildung zur LRS- und Rechenschwäche-Förderung bestmöglich gefördert werden.

 

Förderlehrerinnen und Förderlehrer für Kinder mit LRS und Rechenschwäche arbeiten außerhalb des Unterrichts und präventiv im Unterricht.

 

Die Arbeit des Förderlehrers/der Förderlehrerin zielt darauf ab, LRS und mathematische Schwächen des Kindes aufzugreifen und von der Basis her Fertigkeiten in diesem Bereich aufzubauen.

 

Ziele:

  • Reduzierung von Defiziten und Prävention
  • Steigerung des Lern- und Leistungsverhaltens durch Erfolg – Motivation
  • Stärkung des Kindes im emotionalen Bereich
  • Entwickeln von Lernstrategien
  • Erreichen der Bildungsstandards
  • Hilfestellung und Beratung (Eltern und Lehrer)

 

 

Hinweis: Eine spezifische Lernförderung im Bereich Legasthenie/Dyskalkulie durch Förderlehrer/innen erfordert ausnahmslos eine Bedarfsmeldung (digitales Formblatt), die - ebenfalls digital - an den für diese Schule zuständigen Diversitätsmanager / die für diese Schule zuständige Diversitätsmanagerin zu übermitteln ist. In der Folge werden die Förderlehrer/innen in Kooperation mit der Schulpsychologie an den jeweiligen Standorten eingeteilt..

 

Bedarfsmeldung
Formular 1 Bedarfsmeldung.docx
Microsoft Word Dokument 38.8 KB
Prozedere Bedarfsmeldung
Schreiben SL Bedarfsmeldung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 398.1 KB

Leiterin
LAG Förderlehrer/innen

 

Iris Rehak, Mag.

 

Schulstraße 2

9073 Klagenfurt am Wörthersee

 

Handy: 0664 6202 640

 

E-Mail: iris.rehak@beratung.ksn.at

 

 

 

Weitere Ansprechpersonen für den Fachbereich

 

Funktion

Diversitätsmanager
Bildungsregion West

Diversitätsmanagerin
Bildungsregion Ost

Name

 

 

Heimo Wutte, Mag.

+43/699/15812465

Nicole Hölbling, Mag.

+43/699/15812460

 

  

 

25. Schulwoche

 

1. - 5. März 2021

 

„Jeder ist ein Genie. Aber wenn du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben denken, er sei dumm.“

 

Albert Einstein

 

„Chancengleichheit besteht nicht darin, dass jeder einen Apfel pflücken darf, sondern dass der Zwerg eine Leiter bekommt.“

 

Reinhard Turre