Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 6 – Bildung und Sport

 

 

 

 

 

Richtlinie zur Abwicklung betreffend

Aufzahlung von Personalkosten von Hilfskraft auf die Fachkraft

Schulassistenzen für beeinträchtigte SchülerInnen in Pflichtschulen

 

 

 

Zielgruppe:

SchülerInnen in Pflichtschulen

 

Voraussetzungen

Nachweis von zumindest Pflegestufe 3

oder Einzelfallprüfung der Sachlage bei Vorliegen entsprechender ärztlicher Gutachten

 

Kosten:

Kostenteilung zwischen Schulerhalter (Gemeinden/SGV) und Land Kärnten:

Kosten der Hilfskraft = Schulerhalter (100 % gem. § 1 Abs. 4 K-SchG)

Kosten der Aufzahlung auf die Fachkraft = Land Kärnten, Abteilung 6 – Bildung und Sport

 

Abwicklung:

  1.   Der Antrag ist durch die Schule an die Bildungsdirektion Kärnten (Fachbereich Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik/FIDS) zu stellen (Formblatt Seite 1). Der Fachbereich holt die Zusage zur Kostenbeteiligung des Schulerhalters (Formblatt Seite 3) ein.
     
    2.     Dem Antrag ist der Nachweis einer Einstufung nach dem Pflegegeldgesetz von zumindest Stufe 3 beizulegen. Sollte keine Pflegeeinstufung der Stufe 3 oder höher vorliegen, so sind mit dem Antrag aktuelle medizinische Gutachten (von den Erziehungsberechtigten einzuholen), welche die Notwendigkeit einer Fachbetreuung attestieren, vorzulegen (Formblatt Seite 1).
     
    3.     Im Falle der positiven fachlichen Stellungnahme durch die Bildungsdirektion/FIDS (Formblatt Seite 2) wird die Differenz der Personalkosten von der Hilfs- auf die Fachkraft seitens der Abteilung 6 – Bildung und Sport übernommen. Die diesbezügliche schriftliche Zusage durch die Abteilung 6 erfolgt direkt an den Schulerhalter und nachrichtlich an die Schule und die Bildungsdirektion/FIDS.
     
    4.     Die Assistenz ist vom Schulerhalter zu organisieren. Die Anstellung der Assistenz kann beim Schulerhalter erfolgen oder es können Dritte (z.B. Einrichtungen der Behindertenhilfe oder andere einschlägige Organisationen) mit der Wahrnehmung der Betreuung beauftragt werden. Eine Kopie der Auftragserteilung ist der Abteilung 6 zu übermitteln.
     
     5.     Die Rechnungslegung durch den Träger hat durch zwei Rechnungen – Kosten der Hilfskraft an den Schulerhalter, Differenzkosten auf die Fachkraft an die Abteilung 6 – zu erfolgen. Sollte dies nicht möglich sein sind die Kosten für die Fachkraft (Erhöhungsbetrag) gesondert auf der Rechnung auszuweisen und diese als Zweitschrift zu übermitteln. Die Differenzkosten werden dann durch die Abteilung 6 angewiesen.
     
     6.     Die Zuerkennung einer Aufzahlung der Personalkosten auf die Fachkraft durch das Land Kärnten gilt ausschließlich für das beantragte Schuljahr. Für jedes weitere Schuljahr ist durch die Schule über den Schulerhalter ein neuer Antrag (Folgeantrag) zu stellen, welcher spätestes bis 30. April bei der Bildungsdirektion Kärnten eingelangt sein muss.
     

Diese Richtlinie zur Abwicklung tritt mit 1. September 2020 in Kraft und gilt ab Beginn des Schuljahres 2020/2021.

 

Klagenfurt, Juni 2020

 

6. Schulwoche

 

18. - 22. Oktober 2021

 

„Jeder ist ein Genie. Aber wenn du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben denken, er sei dumm.“

 

Albert Einstein

 

„Chancengleichheit besteht nicht darin, dass jeder einen Apfel pflücken darf, sondern dass der Zwerg eine Leiter bekommt.“

 

Reinhard Turre